Xylit (Birkenzucker) als Zuckerersatz

Warum der Zuckerersatz Xylit gesund ist und klassischen Haushaltszucker ersetzen kann

Xylit, auch Xylitol oder Birkenzucker zählt genannt, zählt zu den Zuckeralkoholen. Dabei handelt es sich um Zuckeraustauschstoffe, die industriell hergestellt werden, um den ungesunden herkömmlichen Raffinadezucker zu ersetzen.

Xylit besitzt in etwa die selbe Süßkraft wie Haushaltszucker, hat aber nur etwa die Hälfte an Kalorien. Dank des niedrigen glykämischen Index von 7 wirkt sich der Konsum kaum auf den Blutzuckerspiegel aus. Birkenzucker ist daher nicht nur als Low-Carb Zuckeralternative oder für Diabetiker interessant, sondern dem Zuckeralkohol werden noch weitere nützliche Eigenschaften zugesagt. Im Gegensatz zum klassischen Zucker hat Birkenzucker beispielsweise auch einen positiven Einfluss auf die Zahngesundheit.

Im folgenden Ratgeber erfahren Sie alles Wissenswerte über Xylit (Birkenzucker) als Zuckerersatz:

Was ist Xylit?

Xylit hat viele Namen und ist unter anderem als Xylitol oder Birkenzucker sowie unter der Kennzeichnung Zuckeraustauschstoff E 967 bekannt. Es handelt sich um ein natürliches Zuckeralkohol, das mit 240 kcal pro 100 Gramm nur etwa halb so viel Kalorien wie normaler Haushaltszucker hat. Und dennoch besitzt der beliebte Zuckerersatzstoff nahezu die gleiche Süßkraft wie handelsüblicher Zucker, sodass sich Xylit optimal zum Süßen von Speisen und Getränken oder beim Backen verwenden lässt. Aufgrund des niedrigen glykämischen Index von 7 hat der Konsum zudem kaum Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel, weshalb der Zuckerersatz auch für Diabetiker interessant ist.

Der Zuckerersatz Xylit wird auf dem Markt von mehreren Herstellern unter verschiedenen Handelsnamen angeboten. Die bekanntesten dabei sind unter anderen:

  • Xylit
  • Xylitol
  • Birkenzucker
  • Xucker
  • Wiezucker

Xylitol ist aber auch in vielen verschiedenen Lebensmitteln zu finden: Bei Produkten für Diabetiker, Fertigspeisen, Soßen, gesüßten Getränke, kalorienarmen Brot- und Fruchtaufstrichen, zuckerarmen Desserts oder zuckerfreien Kaugummis wird auf das Zuckeralkohol zurückgegriffen. Zusätzlich ist Birkenzucker in sehr kleinen Mengen auch natürlich in Lebensmitteln wie etwa Pilzen, Blumenkohl, Erdbeeren oder Himbeeren enthalten.

Unsere Empfehlung:
Echter Birkenzucker (Xylit)

  • Qualitativ hochwertiger Zuckerersatz
  • Hergestellt in Finnland
  • aus Birken & Buchenholz (nicht aus Maisstärke)
  • Nachhaltiger Anbau & transparente Herstellung

zuckerersatz kaufen

Warum Zuckerersatz wie Xylit so beliebt ist

In der Lebensweise und Ernährung geht der Trend eindeutig zu einem gesunden und bewussten Alltag. Die Menschen treiben heutzutage weitaus mehr Sport als früher und auch in der Küche wird bevorzugt zu ausgewogenen und gesunden Lebensmitteln gegriffen, anstatt sich mit Fast Food, Pizza, Schokolade und Co. vollzustopfen. Während die einen sich für eine mehrwöchige Diät entscheiden, um ein paar Pfunde loszuwerden, stellen andere ihre Essgewohnheiten komplett auf den Kopf. Low-Carb, Paleo oder eine ketogene Ernährung – die Trends sind vielfältig und ändern sich fast täglich. Allerdings ist ein vollständiger Verzicht auf bestimmte Lebensmittel, um somit Fett und Zucker einzusparen, nicht immer gesundheitsfördernd und macht auf Dauer auch keinen Spaß. Daher sind Zuckerersatzstoffe wie beispielsweise Xylit für Menschen mit einer figurbewussten und gesunden Ernährung von großem Vorteil.

Ein Zuckerersatz, der süß ist und zudem wenig Kalorien besitzt? Das klingt großartig und ist perfekt für alle, die ein paar Pfunde loswerden oder sich gesünder ernähren wollen! Doch wie wird Xylit eigentlich hergestellt, wie viele Kalorien stecken tatsächlich in dem alternativen Süßungsmittel und ist Birkenzucker für jeden gesund und verträglich und völlig frei von irgendwelchen Nebenwirkungen?

Xylit Herstellung

xylit birkenzucker herstellungDer Zuckeralkohol Xylitol wird ursprünglich aus Pflanzenfasern von der Rinde der Birke gewonnen, daher kommt auch der Name Birkenzucker. Zusätzlich dienen auch andere Hölzer, Kokosnüsse, Stroh oder Maiskolben als Quellen für die Herstellung von Xylit.

Bei der Herstellung wird der Birkenzucker unter extrem starken Druck und sehr hohen Temperaturen industriell aus den Rohstoffen extrahiert. Dieses Verfahren ist sehr aufwendig und dementsprechend teuer. Da jedoch die Nachfrage nach dem natürlichen Süßungsmittel in den letzten Jahren deutlich angestiegen ist und Konsumenten zudem nicht immer bereit sind, Unmengen an Geld für einen Zuckerersatz auszugeben, wurden bis heute verschiedene alternative Herstellungsverfahren von Xylitol entwickelt. Für den Produzenten sind diese Varianten weitaus günstiger und effizienter, für den Endverbraucher ist das Produkt jedoch nicht immer die bessere und gesündere Wahl.

Neben der ursprünglichen Herstellung von Birkenzucker aus Pflanzenfasern, kann Xylit heutzutage auch industriell aus Glukose hergestellt werden. Ähnlich wie bei dem Zuckerstoffwechsel im menschlichen Körper wird Xylitol mithilfe von speziellen Enzymen aus Glukose produziert. Die Glukose kann industriell aus Maisstärke gewonnen werden, allerdings auch aus einem genmanipulierten Mais. Und da diese Zusatzstoffe über verschiedene Inhaltsstoffe entstehen, besteht bisher auch keine Kennzeichnungspflicht auf den Produktpackungen. Das ist natürlich umso ärgerlicher für den Verbraucher, der beim Kauf von teurem Birkenzucker ein natürlich hergestelltes Süßungsmittel erwartet.

Ist Xylit gesund?

Nicht nur für figurbewusste Menschen, sondern auch für Diabetiker ist Birkenzucker gut geeignet. Während der Blutzucker im menschlichen Körper beim Konsum von handelsüblichem Zucker sehr schnell ansteigt und später genauso schnell wieder sinkt, erhöht sich beim Verzehr von Birkenzucker der Blutzuckerspiegel nur sehr leicht. Das liegt daran, dass in Zuckeralkohol kaum Kohlenhydrate vorkommen. In einigen Lebensmitteln für Diabetiker ist daher oftmals auch der Zuckeraustauschstoff E967 enthalten.

Xylit (Birkenzucker) wird als gesunde Zuckeralternative verwendet. Gegenüber dem klassischen Haushaltszucker bietet der Zuckeraustauschstoff daher eine ganze Reihe an Vorteilen:

ok-50pXylit (Birkenzucker) hat weniger Kalorien

Der Zuckerersatzstoff Xylit punktet vor allem mit seinem geringeren Energiegehalt im Gegensatz zu klassischem Haushaltszucker. Trotz der nahezu identischen Süßkraft kommt Xylit lediglich auf 240kcal pro 100g während Haushaltszucker mit 400kcal pro 100g zu Buche schlägt. Vor allem für diätische Lebensmittel oder für Menschen, die sich zuckerarm oder -frei ernähren wollen, sind diese Eigenschaften von sehr großer Bedeutung.

ok-50pXylit (Birkenzucker) besitzt einen geringen glykämischen Index

Das Süßungsmittel Xylit besitzt einen glykämischen Index (GI) von 7 und hat daher kaum einen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel. Im Gegensatz zu Haushaltszucker wird Birkenzucker nur langsam vom Körper aufgenommen und verstoffwechselt. Es kommt zu keinen großen Schwankungen des Blutzuckerspiegels oder Insulinspiegels. Daher wird der Zuckerersatzstoff auch von Diabetikern geschätzt.

ok-50pXylit (Birkenzucker) hat einen positiven Effekt auf die Zahngesundheit

Birkenzucker ist nicht schädlich für die Zähne. Durch das Zuckeralkohol Xylitol bildet sich anders als bei industriellem Zucker kein Karies an den Zähnen. Denn die für die Zähne schädlichen Bakterien finden bei Xylit keine verstoffwechselbaren Bestandteile und sterben von alleine ab – somit hat Karies keine Chance. Nicht umsonst ist in zuckerfreien Kaugummis, Zahncremes oder Mundwasser oftmals Xylitol enthalten.

ok-50pXylit (Birkenzucker) kann Haushaltszucker optimal ersetzen

Im Gegensatz zu anderen Zuckerersatzstoffen lässt sich Haushaltszucker optimal durch Birkenzucker ersetzen. Denn Xylit hat nicht nur die selbe Konsistenz wie Raffinadezucker, sonder besitzt auch ungefähr die selbe Süßkraft. Somit lässt sich Xylitol nicht nur zum Süßen von Speisen und Getränken nutzen, sondern auch in Rezepten beim Kochen und backen 1 zu 1 ersetzen.

Der Konsum von Xylit ist also nicht schädlich und bringt viele Vorteile mit sich. Zu hohe Dosierungen sollten allerdings, speziell bei einem empfindlichen Magen und Darm, vermieden werden. Zudem ist es sinnvoll, als Diabetiker oder bei anderen (Lebensmittel-)Unverträglichkeiten, Stoffwechselproblemen oder Erkrankungen den Hausarzt oder Diabetologen zu kontaktieren und sich ausführlich über den Zuckerersatzstoff beraten zu lassen.

Xylit Kalorien und Nährwerte

Im folgenden Abschnitt gibt es eine Übersicht zu den Nährwerten und Kalorien von Xylit im direkten Vergleich zu anderen Zuckerersatzstoffen und herkömmlichem Zucker.

Durchschnittliche Nährwerte pro 100 Gramm Xylit:

Energie (Kalorien)240 kcal / 1006 kJ
Fett
0 Gramm
- davon gesättigte Fettsäuren0 Gramm
Kohlenhydrate
100 Gramm
- davon Zucker0 Gramm
- davon mehrwertige Alkohole 100 Gramm
Ballaststoffe0 Gramm
Eiweiß 0 Gramm

In der folgenden Grafik ist der Kaloriengehalt von Stevia, Xylit, Kokosblütenzucker und Haushaltszucker im direkten Vergleich zu sehen:

xylit kalorien

In der folgenden Tabelle sind die wichtigsten Eigenschaften von Stevia, Xylit, Kokosblütenzucker und Haushaltszucker im direkten Vergleich zu sehen:

 SteviaXylitKokosblütenzuckerZucker
Kalorien0,5 kcal pro 100 g240 kcal pro 100 g384 kcal pro 100 g400 kcal pro 100 g
Süßkraftbis 450 % 98 %100 %100 %
Glykämische Index0113570
HerstellungGewinnung aus Blättern der SteviapflanzeGewinnung aus Holzgummi von HarthölzernNektar der Blütenknospen von KokospalmenExtraktion aus Zuckerrüben oder Zuckerrohr
BesonderheitenBesitzt einen EigengeschmackSchützt vor KariesWertvolle Nährstoffe
1zu1 Zuckerersatz

Medizinische Studien

Hier finden Sie eine Auswahl an medizinischen Studien, die auf wissenschaftlicher Basis zu Xylit (Xylitol) durchgeführt wurden:

Studien zum Einfluss von Xylit auf die Zahngesundheit:
Xylitol in preventing dental caries: A systematic review and meta-analyses
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5320817/
Acid production from Lycasin, maltitol, sorbitol and xylitol by oral streptococci and lactobacilli
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21508

Studien zu den Effekten des Konsums von Xylit in Bezug auf den Blutzuckerspiegel:
Effects of xylitol as a sugar substitute on diabetes-related parameters in nondiabetic rats.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21434778
Effects of xylitol on blood glucose, glucose tolerance, serum insulin and lipid profile in a type 2 diabetes model of rats.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22832597

Weitere Studien zu den Effekten von Xylit:
A systematic review on the effect of sweeteners on glycemic response and clinically relevant outcomes
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3286380/
Effects of xylitol on metabolic parameters and visceral fat accumulation.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21765599

Xylit Nebenwirkungen und Verträglichkeit

nebenwirkungenEin alternatives und gesundes Süßungsmittel ohne irgendwelche Nachteile? Das wäre doch zu schön, um wahr zu sein! Natürlich hat auch Xylitol Nebenwirkungen, diese halten sich jedoch in Grenzen:

Wer zum ersten Mal Xylit konsumiert, geht anfangs vielleicht etwas häufiger auf die Toilette als sonst. Es ist daher ratsam, den Konsum von Birkenzucker langsam zu steigern, damit sich der Körper an das Produkt gewöhnen kann. Und auch in zu hohen Dosierungen kann Birkenzucker abführend wirken, da der Zuckeralkohol von den Bakterien im Darm besonders schnell abgebaut wird. Sofern Lebensmittel Xylit enthalten, befindet sich in der Regel ein Hinweis zu den Nebenwirkungen auf der Verpackung. Eine Tagesdosis zwischen 40 und 60 g bei Erwachsenen und 10 bis 20 g bei Kindern liegt im guten Bereich.

Schädliche Nebenwirkungen beim Konsum von Xylit sind bisher nicht bekannt. Es gibt zwar die Behauptung, dass Birkenzucker krebsfördern sei, hierfür fehlen bislang jedoch jegliche Beweise. Zudem wird diese Behauptung auch dem normalen Haushaltszucker nachgesagt.

Der menschliche Körper kennt Birkenzucker bereits aus seinem eigenen Stoffwechsel und kann diesen daher auch problemlos verarbeiten. Bei Hunden sieht dies jedoch ganz anders aus: Für den geliebten Vierbeiner ist Xylit extrem gefährlich und im schlimmsten Fall sogar tödlich. Denn beim Hund steigt der Blutzuckerwert schon nach einem geringen Konsum von Birkenzucker in die Höhe, ein anschließender enormer Abfall kann tödliche Folgen für den Vierbeiner haben. Daher sollten Speisen mit Xylitol niemals für Hunde zugänglich sein. Gut zu wissen: Zu den typischen Symptomen bei Hunden nach dem Verzehr von Birkenzucker gehören starkes Zittern oder auffälliges Schwanken. Der Besuch des Tierarztes ist in diesem Fall sofort notwendig, und zwar ohne weitere Zeit zu verlieren!

Verwendung als Zuckerersatz

Xylit ist von Konsistenz und Eigenschaften her dem klassischen Haushaltszucker sehr ähnlich, sodass auch die Verwendung nahezu gleich ist. Neben dem Einsatz zum Süßen von Speisen und Getränken kann Birkenzucker zum Backen und Kochen verwendet werden.

Vorteile bei der Verwendung von Xylit (Birkenzucker):

  • Konsistenz gleicht der von Haushaltszucker
  • Selbe Süßkraft wie Haushaltszucker
  • Gut in Flüssigkeiten löslich
  • Kein Eigengeschmack
  • Gesünder als Zucker

Da sich immer mehr figur- und gesundheitsbewusste Menschen für Zuckerersatzstoffe wie Xylit interessieren, hat auch die Lebensmittelindustrie die Augen und Ohren weit offen, um das Produkt in seinem Sortiment aufzunehmen und daran mitzuverdienen. Die natürliche Süße mit wenig Kalorien ist nämlich teurer als herkömmlicher Zucker und erfahrungsgemäß geben die meisten Menschen gerne etwas mehr Geld aus, wenn es förderlich für die eigene Gesundheit und das Wohlbefinden ist.

In der Küche wird Birkenzucker wie üblicher Haushaltszucker genutzt, denn das Produkt gleicht in der Süßkraft sowie in der Konsistenz dem klassischen Zucker – mit dem großen Vorteil, dass Xylit weniger Kalorien besitzt.

Birkenzucker hat zudem keinen Bei- oder Nachgeschmack und eignet sich somit für die Zubereitung von kalten und warmen Speisen sowie für das Süßen von Getränken wie etwa als Zuckerersatz für Tee oder Zuckerersatz für Kaffee. Zudem lässt sich der einfache Haushaltszucker vor allem bei süßen Desserts und Backwaren sowie bei Konfitüren hervorragend mit Birkenzucker austauschen.

Tipps fürs Backen mit Birkenzucker:

  • Beim Backen kann Zucker 1:1 durch Xylit ersetzt werden
  • Für Rezepte mit Hefeteig ist Birkenzucker nicht geeignet
  • Kuchenrezepte nur mit Ei und ohne Mehl gelingen mit Xylitol nicht immer
  • Beim Marmelade kochen sollte der Anteil bei 3:1 Frucht/Xylit liegen
  • Warm löst sich Xylit weitaus besser auf als kalt.

 

Xylit (Birkenzucker) kaufen

Wer heutzutage natürliche und gesunde Zuckerersatzstoffe kaufen möchte, findet diese nicht mehr nur in speziellen Online-Shops oder Reformhäusern. Mittlerweile ist Birkenzucker in vielen bekannten Drogeriemärkten, in einigen Bio-Läden und sogar schon in manchen Supermärkten zu finden. Natürlich gibt es online eine weitaus größere Auswahl an verschiedenen Xylit-Produkten und somit auch Preisen.

Birkenzucker ist unter verschiedenen Namen im Handel erhältlich wie beispielsweise:

  • Xylit
  • Xylitol
  • Birkenzucker
  • Xucker
  • Xylipur
  • Wiezucker
  • Birkengold

question-50pWie teuer ist das natürliche Süßungsmittel im Gegensatz zum herkömmlichen Zucker?

Wer sich zuckerarm oder -frei ernähren möchte, muss leider etwas tiefer in die Tasche greifen. Birkenzucker ist nicht ganz billig, je nach Marke liegt der Kilo-Preis zwischen 10 und 20 Euro. Im Vergleich: Ein Kilo Zucker aus dem Discounter kostet etwa nur 70 Cent.

question-50pWas zeichnet guten Birkenzucker aus?

Wer beim Kauf von Xylit zudem sichergehen will, dass der Zuckerersatz nicht aus genmanipuliertem Mais gewonnen wurde, der sollte zu Premium Produkten greifen, auch wenn es sich dabei eher um die teurere Variante handelt. Und selbst der Preis ist keine Garantie, dass bei der Herstellung des Süßungsmittels nicht doch zu Genmais gegriffen wurde.

Sofern auf der Verpackung deutlich gekennzeichnet ist, dass das Produkt nicht aus Mais, sondern aus verschiedenen Holzarten stammt, entspricht das meist der Wahrheit. In sehr speziellen Kräuterläden und Naturalgeschäften sowie in Reformhäusern ist Xylit in der Regel als Produkt frei von genmanipuliertem Mais erhältlich. Eine Beratung durch das Verkaufspersonal lohnt sich allemal, bevor der teure Zuckerersatz im Einkaufskorb landet.

question-50pWie lange ist Birkenzucker haltbar?

Die Haltbarkeit von Birkenzucker ist bei einer trockenen Lagerung ähnlich lang wie bei normalem Haushaltszucker oder auch bei Salz – also fast unbegrenzt. Auf den Verpackungen von Xylit befindet sich trotz allem ein Mindesthaltbarkeitsdatum, da die Angabe Pflicht ist. Wird Birkenzucker bei zu hoher Feuchtigkeit in offener Packung gelagert, kann der Zuckerersatz verklumpen, was aber nicht gegen eine weitere Verwendung zum Kochen und Backen sowie zum Süßen von Getränken spricht.

Unsere Empfehlung:
Echter Birkenzucker (Xylit)

  • Qualitativ hochwertiger Zuckerersatz
  • Hergestellt in Finnland
  • aus Birken & Buchenholz (nicht aus Maisstärke)
  • Nachhaltiger Anbau & transparente Herstellung

zuckerersatz kaufen

Interessantes Video des Apothekers und Gesundheitsexperten Steffen Kuhnert zum Thema Xylit als Zuckerersatz:

Fazit: Xylit als gesunder Zuckerersatz

zuckerersatz vorteilVon einer gesunden und kalorienarmen Ernährung, die dennoch erlaubt süß zu essen, träumen wir doch alle, oder? Mit Birkenzucker als Zuckerersatz beim Kochen und Backen lässt sich dieser Traum weitestgehend realisieren.

Xylit, auch Birkenzucker genannt, hat fast die gleiche Süßkraft wie handelsüblicher Haushaltszucker und besitzt trotz allem weitaus weniger Kalorien. Der weitverbreitete Zuckeraustauschstoff E 967 lässt den Blutzuckerspiegel im menschlichen Körper nur leicht ansteigen, sodass das Produkt meist auch für Diabetiker geeignet ist.

Wer sich also figurbewusst, gesund und zuckerarm ernähren möchte, ist mit Xylit auf der sicheren Seite. Beim nächsten Kaffeeklatsch mit Familie und Freunden lohnt es sich, den Haushaltszucker einfach mal durch Birkenzucker zu ersetzen. Wer weiß, ob es überhaupt jemand bemerkt.

Entscheiden Sie sich für Xylit (Birkenzucker) als kalorienarme Alternative zum herkömmlichen Industriezucker oder informieren Sie sich über andere Produkte, die als kalorienarmer Zuckerersatz infrage kommen.