Birnendicksaft als Zuckerersatz

Birnendicksaft statt Zucker als gesunde Alternative zum Süßen nutzen

Sauer macht lustig, süß hingegen glücklich! Ein Leben ohne Zucker ist für viele Menschen unvorstellbar, zumal industrieller Zucker in zahlreichen Produkten enthalten ist. Wer heutzutage trotzdem auf seine Gesundheit und seine Figur achten möchte, kann zu verschiedenen alternativen Süßungsmitteln greifen: Xylit und Stevia sollen gesünder und kalorienärmer als raffinierter Zucker sein und auch Naturprodukte wie Ahornsirup, Reismalz, Apfeldicksaft oder eben Birnendicksaft als Zuckerersatz sind heutzutage in vielen Haushalten zu finden.

Was hinter dem natürlichen Süßmacher steckt und ob Birnendicksaft eine gute Zuckeralternative ist, verrät der nachfolgende Ratgeber:

birnendicksaft als zuckerersatz

Was ist Birnendicksaft?

Birnendicksaft ist ein reines Naturprodukt, das aus dem Saft von Birnen besteht. In puren Bio Produkten sind üblicherweise keine weiteren künstlichen Zusatzstoffe enthalten – falls doch ist es kein natürliches Süßungsmittel und darf den Zusatz „Bio“ eigentlich nicht haben.

Wie bei Apfeldicksaft handelt es sich bei Birnendicksaft um hoch konzentrierten Fruchtsaft, der wegen seiner dickflüssigen Konsistenz an Sirup erinnert. Aufgrund der angenehmen Süße ist Birnendicksaft als Zuckerersatz immer beliebter und findet Verwendung beim Kochen, Backen und Süßen von Getränken und Desserts.

Unsere Empfehlung

Beutelsbacher Bio Birnen-Dicksaft

  • zu 100 % aus Bio Birnen hergestellt
  • aus kontrolliert ökologischer Landwirtschaft

zuckerersatz kaufen

Wie wird Birnendicksaft hergestellt?

Für die Herstellung von Birnendicksaft wird das Wasser aus den Birnen ausgepresst und anschließend gekocht. Nach vielen Stunden Kochen entsteht eine zähe Flüssigkeit, die an Sirup erinnert: Birnendicksaft! Damit keine Rückstände im Dicksaft zurückbleiben, wird dieser vor der Abfüllung in geeignete Gläser und Behälter noch einmal durch ein Sieb gepresst. Anschließend kommt das fertige Produkt zum Verkauf in Reformhäuser und Supermärkte.

Übrigens: Wer Birnendicksaft als Zuckerersatz verwenden möchte, kann das leckere Süßungsmittel auch zu Hause selbst herstellen.

Birnendicksaft Inhaltsstoffe

Birnendicksaft ist ein Naturprodukt, das zu etwa 85 Prozent aus Wasser besteht. Die restlichen 15 Prozent teilen sich zum größten Teil in Kohlenhydrate (Fructose, Glucose) sowie einige Vitamine (Vitamin C, Vitamin B, Vitamin E) und Mineralstoffe (Kalium, Kalzium, Magnesium) auf. Eiweiß und Ballaststoffe sind nur in verschwindend geringen Mengen zu finden.

  • Wasser
  • Kohlenhydrate
  • Vitamine
  • Mineralstoffe

Birnendicksaft Kalorien

In 100 Gramm Birnendicksaft stecken etwa 299 Kalorien. Damit liegt das natürliche Süßungsmittel ungefähr um ein Viertel niedriger als herkömmlicher Haushaltszucker.

Birnendicksaft Glykämischer Index

Der Glykämische Index von Birnendicksaft liegt bei etwa 40. Damit liegt das natürliche Süßungsmittel knapp die Hälfte niedriger als herkömmlicher Haushaltszucker.

Birnendicksaft Nährwerte

Nährwerte pro 100 Gramm

Energie (Kalorien)299 kcal / 1251 kJ
Kohlenhydrate
71 Gramm
davon Zucker67 Gramm
Ballaststoffe1,4 Gramm
Eiweiß 0,8 Gramm
Fett0,8 Gramm

Inhaltsstoffe und Nährwerte können je nach Hersteller und Produkt unterschiedlich ausfallen.

Ist Birnendicksaft gesund?

zuckerersatz doktorDa es sich um ein reines Naturprodukt handelt, ist Birnendicksaft als Zuckerersatz im Vergleich zu industriellem Zucker auf jeden Fall gesünder.

Doch Vorsicht: Birnen besitzen einen hohen Anteil an Fructose (Fruchtzucker), der für Menschen mit Fruktoseintoleranz ungeeignet ist und der in zu großen Mengen auch dick machen kann. Der Kaloriengehalt von Birnendicksaft ist lediglich um ein Viertel geringer als beim Haushaltszucker.

Dafür enthält Bio-Birnendicksaft keine künstlichen Zusatzstoffe, sondern wichtige Vitamine und Mineralstoffe.

Auch der glykämische Index von Birnendicksaft liegt etwa bei der Hälfte von raffiniertem Zucker. Trotz einer geringeren Süße ist Birnendicksaft als Zuckerersatz optimal geeignet, allerdings setzt sich der klebrige Dicksaft gerne in Zahnzwischenräume fest, sodass eine ausreichende Zahnhygiene nach dem Verzehr ratsam ist.

Birnendicksaft Verwendung

Durch die angenehme Süße eignet sich Birnendicksaft als Zuckerersatz zum Kochen und Backen: Bei Torten, Kuchen, Plätzchen und anderen Backwaren lässt sich Zucker optimal durch Birnendicksaft austauschen. Reicht die Süße nicht aus, darf gerne etwas mehr Birnendicksaft verwendet werden.

Als Zutat in Soßen, Salatdressings oder zum Marinieren von Fisch und Fleisch ist Birnendicksaft aufgrund seines fruchtigen Aromas ein echtes Geschmackserlebnis. Auch zum Süßen von Getränken und verschiedenen Desserts kann Birnendicksaft als Zuckerersatz genommen werden.

Ob Birnendicksaft als Zuckerersatz infrage kommt, hängt von den eigenen Vorlieben und der gewünschten Süßkraft ab. Grundsätzlich kommt es auf die richtige Menge an und wie bei allen anderen Süßungsmitteln ist weniger mehr und gesünder!

Wo kann man Birnendicksaft kaufen?

Zu kaufen gibt es Birnendicksaft in Bio-Läden und Reformhäusern sowie oftmals in Drogerien und mittlerweile auch in vielen Supermärkten.

Am einfachsten ist Birnendicksaft als Zuckerersatz im Onlinehandel zu bekommen!

Unsere Empfehlung

Beutelsbacher Bio Birnen-Dicksaft

  • zu 100 % aus Bio Birnen hergestellt
  • aus kontrolliert ökologischer Landwirtschaft

zuckerersatz kaufen

Es empfiehlt sich, beim Kauf von Birnendicksaft auf Bio-Qualität zu achten, da diese Produkte keine künstlichen Zusatzstoffe beinhalten. Viele Hersteller nutzen für eine günstigere Produktion von Birnendicksaft unter anderem Haltbarkeitsmacher und chemische Zusatzstoffe. Bei diesen Produkten handelt es sich jedoch nicht mehr um reine Naturprodukte! Ein Blick auf die Inhaltsstoffe gibt Auskunft über Zusatzstoffe und Hersteller.

Schon gewusst: Wenn Birnendicksaft als Zuckerersatz aufgrund des hohen Fruchtzuckeranteils nicht geeignet ist, sind unter anderem Honig, Agavendicksaft, Ahornsirup, Kokosblütenzucker, Melasse, Stevia oder Xucker gute Alternativen zum Kochen und Backen. Bei den Zuckerersatzstoffen handelt es sich aber nicht immer um Naturprodukte oder Süßungsmittel mit weniger Kalorien. Vor allem Menschen mit Diabetes oder Laktose- sowie Fruktoseintoleranz sollten sich vorab über eine geeignete und gesunde Zuckeralternative informieren.

Fazit: Birnendicksaft eine angenehme Süße zum Kochen und Backen

zuckerersatz vorteilWer Zucker aus seinem Alltag verbannen will, muss nicht auf eine angenehme Süße verzichten. Birnendicksaft als Zuckerersatz eignet sich hervorragend zum Kochen und Backen sowie zum Süßen von Desserts und Getränken. Die leichte Süße und das fruchtige Aroma verleihen zahlreichen Speisen und Getränken das gewisse Etwas. Und das Beste: Birnendicksaft ist ein Naturprodukt und somit ohne künstliche Zusatzstoffe weitaus gesünder als raffinierter Zucker.

Allerdings enthalten Birnen viel Fruchtzucker, sodass das alternative Süßungsmittel sich nicht für jeden empfiehlt und der Kalorienanteil nur etwas geringer als beim Haushaltszucker ist. Trotz allem ist Birnendicksaft als Zuckerersatz die gesündere Wahl, sofern die Süße in Maßen verzehrt wird.

Probieren Sie Birnendicksaft als natürliche Alternative zum herkömmlichen Industriezucker oder informieren Sie sich über andere Produkte, die als gesunder Zuckerersatz infrage kommen.

Über den Autor:

Chris

Chris ist Betreiber und Autor des Portals. Als enthusiastischer Content-Ersteller mit Faible für Süßes berichtet er über seine persönlichen Erfahrungen und veröffentlicht nützliche Tipps, um Lesern auf der Suche nach einem leckeren und gesunden Zuckerersatz zu helfen!

socialicon1socialicon4socialicon2socialicon3

Pin It on Pinterest